top_navi

Kontakt  |  AGBs  |  Impressum

Menu
Quantum Matrix® Quantum Matrix®
Einzelcoaching Einzelcoaching
Dein grüner Tag Dein grüner Tag
Systemisches Stellen Systemisches Stellen
Seminare Seminare
Erfolgsblockaden lösen Erfolgsblockaden lösen
Teilnehmerstimmen Teilnehmerstimmen
Fotogalerie Fotogalerie
Lebenswellen kleben Lebenswellen kleben
CORSENTIALS CORSENTIALS
Newsletter LW Newsletter LW
Lifewave Partnerseite Lifewave Partnerseite
Erfahrungsberichte Erfahrungsberichte
Petra Weber Petra Weber
Kontakt Kontakt
Video Quantum Matrix Video Quantum Matrix

Geistige Botschaften

 

Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.
durchlaufe die Jahre die ich ging,
... stolpere über jeden Stein über den ich gestolpert bin,
stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter .......
genau wie ich es tat.

Und erst DANN kannst Du urteilen

 

 

Der Tod ist die beste Erfingung des Lebens

„Als ich 17 war, las ich ein Zitat das ungefähr so klang: ´Wenn du jeden Tag so lebst, als wäre es dein letzter, wird es höchstwahrscheinlich irgendwann richtig sein.´ Das hat mich beeindruckt und seit damals, in den vergangenen 33 Jahren, habe ich jeden morgen in den Spiegel geschaut und mich selbst gefragt: ´Wenn heute der letzte Tag in meinem Leben wäre, würde ich das tun, was ich mir heute vorgenommen habe zu tun?´ Und jedes mal wenn die Antwort ´nein´ war für mehrere Tage hintereinander, wusste ich, ich muss etwas verändern.

Mich zu erinnern, dass ich bald tot sein werde, war für mich das wichtigste Werkzeug, das mir geholfen hat, all diese großen Entscheidungen im Leben zu treffen. Denn fast alles – alle äußeren Erwartungen, der ganze Stolz, die ganze Angst vor dem Versagen und der Scham – diese Dinge fallen einfach weg angesichts des Todes und lassen nur übrig, was wirklich wichtig ist. Sich zu erinnern, dass man sterben wird, ist der beste Weg, den ich kenne, um der Falle zu entgehen und zu glauben man hätte etwas zu verlieren. Du bist vollkommen nackt. Es gibt keinen Grund, um nicht seinen Herzen zu folgen. Steve Jobs, Gründer von Apple
 

*************************************************************************************************

Die innere Quelle ist in uns allen.
Sie ist der Ort, wo sich unsere Liebes- und Annahmefähigkeit befindet, sie ist der Ort, wo unsere Lebenskraft sitzt und wo unsere Zellen sich ständig erneuern.

Wenn wir uns in unserer Quelle befinden, ist sie der Ort, an dem wir uns mit allem,
was ist, zutiefst verbunden fühlen. An diesem Ort SIND wir die Liebe, das Leben, das Einssein, ... EINFACH ALLES! Cornelia Jakob

*************************************************************************************************

Die folgenden Durchsagen erhielt Hans-Joachim König, Gründer der Akademie Pro-Bios, während seiner Suche nach Erkenntnissen: Wer bin ich? Wer ist Gott?

Jetzt erst, in Verbindung mit der Lehre „der neuen Erde“, hat er die wahre Tiefe dieser Botschaften erkannt. Einige dieser Botschaften stellen wir Ihnen ohne Wertung so vor, wie sie ihm gegeben wurden. Wir hoffen, dass auch andere Suchende sich in diesen Botschaften wiederfinden und durch sie erwachen und wachsen können.
Wir danken Hans-Joachim König für das Bereitstellen der Informationen.'
 

Geistige Botschaften

Gott, der alles ist, gibt Dir die Möglichkeit, Dich in einer Identität zu erfahren, die Du selber wählen kannst, solange bis Du verstehst, dass alles nur eine Illusion ist. Deine wahre Wirklichkeit ist, in Gott zu sein. Du, sein Abbild, bist eine Projektion eines begrenzten Teils von Gott in einer scheinbaren Wirklichkeit, die Du als Sein erkennen sollst, um Dich zu verwirklichen, d.h. bewusst ein Schöpfer zu sein. Es ist nicht wichtig, was Du erschaffst, sondern nur, dass Du es bewusst tust und dann auch alles in Deinem Leben als Deine Schöpfung erkennst.
Gott erschafft nicht selbst. Er ist der Ursprung aller Dinge und ruht in sich selbst in ewigem Frieden. Er wertet nicht und er handelt nicht. Du, sein Aspekt in einer selbst gewählten Identität (Scheinexistenz), bist der wahre Schöpfer.

Gott ist, was Du bist im Geist. Siehe Gott nicht als Wesenheit, sondern als einen Ausdruck von Dir in allem, was Ist. Erweitere Dein Bewusstsein und integriere die scheinbare äußere Welt in dieses Bewusst-Sein, indem Du in allem Liebe entdeckst. Dann hast Du Dich selbst gefunden, denn Du bist Ausdruck Deiner Eindrücke, die Du Dir selbst erschaffst. Glaube nicht, dass da noch jemand anderes ist außer Dir, denn Du bist - mehr gibt es nicht. Du bist derselbe Ausdruck in jedem Menschen, den Du Dir schaffst.
Jedes Gefühl zu jedem Menschen, das nicht Liebe ist, hast Du erschaffen, um Dich zu erinnern, wer Du wirklich bist. Du bist, der Du beschließt zu sein, mit Deinen Gedanken und Gefühlen.

Du bist alles, was Ist. Es gibt da nichts, was Du nicht bist. Lerne zu verstehen, dass alles, was Du im Außen erlebst, nur eine Projektion Deines Inneren ist.
Du entscheidest in jedem Augenblick über eine neue Identität, die Du wählst. Vergiss niemals in Deinem Sein die Zusammenhänge von Innen und Außen. Außen existiert nur in Deinen Vorstellungen, nicht aber in der Wirklichkeit. Du bist alles, was ist in der Realität, die Du selbst erschaffst. Alles, auch die Menschen, sind nur Abbilder Deines eigenen Selbst, um zu erkennen dass da eine Erfahrung ist - nur eine - DU.
Du allein erschaffst die Realität Deines SEINS, um Deine Erfahrungen als Ausdruck Deiner Empfindungen zu einem Eindruck Deiner Sinne zu machen, um festzustellen das alles das, was ist, eins ist mit Dir und es nichts außerhalb von Dir gibt, was nicht innerlich in Dir ist. Denke daran - es gibt kein Fehlen - alles verläuft gleichzeitig und Du bist nicht Gott allein, sondern alles ist Gott, aber Du kannst Dich öffnen für alles, was ist, damit Du alles bist, was ist.

Erkenne die Polaritäten, die Du erschaffst, jeden Tag und immer neu - nimm sie gleichberechtigt an, dann neutralisieren sie sich. Verurteile Dich niemals. Liebe Dich für alles, was Du bist, denkst, handelst, sagst, fühlst. Vertraue - suche nicht mehr - finde Dich selbst in Dir. Liebe Dich, wie Du bist. Da ist nichts im Außen, was Du verletzen oder falsch machen kannst. Alles ist Deine eigene Schöpfung. Liebe alles deshalb im Außen und suche nach nichts mehr, denn Du bist alles, was ist! Ich bin bei Dir alle Zeit und ewig. Ich bin bei Dir in jedem Augenblick Deines irdischen Seins. Alles, was Du bist, bin auch Ich. Ich erkenne Mich an jeder neuen Erfahrung, an jedem neuen Gefühl - denn das ist das Leben - sonst ist da nichts. Vergebe Dir - Ich kann Dir nichts vergeben, denn Ich bin Du und Du bist Ich. Erkenne, dass Ich Dein eigenes Selbst bin. Nichts verurteile, nichts erwarte, nichts tue mit dem Verstand. Ich bin durch Dich. Du bist immer alles was ist in jedem Gefühl, in jedem Gedanken, im ganzen Sein. Erkenne, dass alles in Dir und durch Dich eine Schöpfung ist, nach Deinen inneren Wünschen. Urteile nicht über das Außen, egal was es ist, nimm es nur zur Kenntnis. Bewundere die Großartigkeit der Macht der Gedanken und finde Deinen Platz, indem Du bist, jeden Augenblick. Lerne den Blick nach Innen zu richten, erstrebe nichts, sei einfach. Alles ist zum Wohle des Ganzen. Du bist, was Ich bin, bis Du erkennst, dass Du alles bist und nichts alles bedeutet. Im Nichts wird alles geboren. Im Sein verliert sich alles ins Nichts. Sei einfach, sei alles. Alles ist durch Dich und Du wirst erkennen, dass es nichts Anderes gibt.

Du darfst alles tun, denn Du bist der Schöpfer des Seins, das Du erleben willst. Gib den Zellen die Anweisung sich zu erinnern, wie sie erschaffen wurden mit göttlicher Kraft in Vollkommenheit und warte, wiederhole das Bild, wie Du sein möchtest, so oft wie möglich und habe Vertrauen in die Schöpferkraft in Dir. Du und Ich sind eins. Alles, was ist, ist in Dir und in Mir und wird immer alles sein. Sonst ist da nichts. Alles ist eine geschaffene Realität (Illusion), damit Du Dich selbst als göttlicher Mensch erkennen kannst. Auch Ich erkenne Mich in allen Teilen der Schöpfung immer wieder neu durch die Veränderungen. So ist Leben erfahrbar, sonst kann das Sein nicht erfasst werden. Nur ein Nicht-Sein in allem, was ist, ist nicht möglich, da alles geistig ist und der Geist ist ewig.

Du bist, was Du bist – Ich.
Du wirst sein, was Du glaubst zu sein.
Du kannst sein, was Du sein willst. Wisse es und sei es.

In Dankbarkeit für diese Botschaften

Hans-Joachim König

 

****************************************************************************************************

"Wer sich in den Dienst Gottes stellt, der dient keinem Wesen außerhalb von sich selbst; deshalb kann er auch nicht seine Freiheit verlieren, im Gegenteil, er erwirbt sie sich.

Genau das ist die Grundlage der Religion. Solange die Menschen nicht danach
trachten, Gott in ihrem Inneren zu entdecken und Ihm zu dienen, so lange wird ihre Vorstellung, ihr Bild von Ihm unvollständig und verzerrt sein. Außerdem ist es ganz normal, dass der Gedanke, sich in den Dienst einer Kraft zu stellen, von der man nicht
weiß, wo sie ist und die vielleicht nicht einmal existiert, für manche unerträglich ist.

Gott dienen... dieser Gedanke wird erst richtig verstanden und anerkannt werden, wenn der Mensch sich bewusst wird, dass die Gottheit, der er dienen soll, in seiner Seele wohnt. Je mehr er sich Ihr weiht, desto mehr nähert er sich Ihr an und nimmt Verbindung mit Ihr auf. Dank seiner Arbeit gelingt es ihm, die in seinem Inneren aufgrund seiner niederen Gedanken, Gefühle und Begierden angehäuften Schlacken aufzulösen. Auf diese Weise entdeckt er nach und nach die Quintessenz seines Wesens, welche die Quintessenz von Gott selbst ist. "

Omraam Mikhaël Aïvanhov

*******************************************************************************************************

Wir sind alle dazu bestimmt zu leuchten.

Unsere tiefgreifende Angst ist nicht,
dass wir ungenügend sind.

Unsere tiefgreifende Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.

Es ist unser Licht,
nicht unsere Dunkelheit,
die uns am meisten Angst macht.

Wir fragen uns,
wer bin ich,
mich brillant, großartig, talentiert,
phantastisch zu nennen?

Aber wer bist Du,
Dich nicht so zu nennen?
Dich selbst klein zu halten,
dient nicht der Welt.

Es ist nichts Erleuchtendes daran,
sich so klein zu machen,
dass andere um Dich herum sich nicht unsicher fühlen.

Wir sind alle bestimmt zu leuchten,
wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden,
um den Glanz Gottes,
der in uns ist, zu manifestieren.

Er ist nicht nur in einigen von uns,
er ist in jedem einzelnen.

Und wenn wir unser Licht erscheinen lassen,
geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir von unserer Angst befreit sind,
befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

Nelson Mandela




cr_mail-facebook

cr_e-book

Einfach mal probieren und staunen!! Jeder kann es lernen.

Lade Dein 
kostenloses
eBook
herunter


cr_seminare




 

cr_flyer
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail